Aus Steigenberger wird Ringhotel: Kurhaus Bad Orb mit neuem Namen und unter neuer Leitung

Neuer Name, neuer Schwung. Das bekannte Kurhaus Hotel Bad Orb bricht als Ringhotel Kurhaus Bad Orb in eine neue Zukunft auf. „Drin steckt aber immer noch dasselbe eingespielte Team“, kommentiert Hoteldirektor Peter Schuffenhauer den Namenswechsel von Steigenberger zu Ringhotels. „Das Hotel, seine 45 Mitarbeiter, Qualität und Service, sind jedoch dieselben geblieben“, versichert er. Im Frühjahr 2007 hatte sich die Steigenberger Hotels AG nach Ablauf ihres Pachtvertrags aus Bad Orb zurückgezogen.

Die Leitung des 104 Zimmer großen Hotels übernahm der erfahrene Hotelier Peter Schuffenhauer. Er ist in der Branche kein Unbekannter. Als früherer Bereichsvorstand für die Ferienhotels der Steigenberger-Gruppe bringt der Frankfurter langjährige Erfahrung und vielseitiges Know-how für die Führung des Kurhaus Hotels mit. Der Übergang von Steigenberger auf die neue Betreibergesellschaft ging reibungslos vonstatten. „Wir haben schon einiges auf den Weg gebracht und angestoßen“, kommentiert Schuffenhauer und nennt den Anschluss an die Vereinigung der Ringhotels.

Seit Juli ist das Kurhaus Hotel das neueste Mitglied der deutschen Hotelkooperation und firmiert nun als Ringhotel Kurhaus Hotel Bad Orb. Die Ringhotels sind eine renommierte Marketing-Kooperation mit Sitz in München, in der sich rund 130 Privathotels der 3- und 4-Sterne-Kategorie in Deutschland zusammen geschlossen haben. Über die Ringhotels ist das Ringhotel Kurhaus Bad Orb in allen Online-Reservierungssystemen weltweit buchbar.

Das Kurhaus Hotel fokussiert seine Serviceangebote vor allem auf die beiden Zielgruppen Erholungssuchende und Tagungsteilnehmer. Mit der Vermarktung des Kurhotels betraute Schuffenhauer die erfahrene Fachfrau Doris Lübbering. Als Verkaufsdirektorin setzt sie ihre Erfahrungen und weit reichenden Kontakte aus dem Marketing für First Class-Ferien- und -Tagungshotels nun für Bad Orb und sein Kurhaus Hotel ein.

„Stillstand bedeutet Rückschritt“, lautet eine Devise von Peter Schuffenhauer. Erste Verschönerungen und Serviceerweiterungen im Haus sind bereits fertig gestellt. Zimmer und Suiten werden derzeit sukzessive renoviert, um sie auf dem bewährten 4-Sterne-Standard zu halten.
Neu eröffnet wurde das Fitness- und Wohlfühlzentrum Vitalium im Gartengeschoss des Hotels. Kur- und Tagungsgäste erwarten nun ein Fitnessraum, ein Sanarium und eine Finnische Sauna in angenehmer Atmosphäre, ein Ruheraum sowie Massagen, Kosmetik- und Wellness-Anwendungen. Als regionale Wellness-Spezialität empfiehlt Vitalium-Leiter Michael Urban die Behandlung „Spessart Royal“ aus Sanarium, Kräutersprudelbad, Kräuterstempelmassage und belebender Aromaölbehandlung.
Erfahrene Trainer stehen im Vitalium für eine individuelle Einführung ins Nordic Walking ebenso zur Verfügung wie fürs Atemtraining in der Bad Orber Saline(April bis November).

Zur nahen Spessart-Therme mit Bade- und Saunalandschaft unterhält das Kurhaus Hotel einen kostenlosen Transfer für seine Gäste.

Für die leiblichen Genüsse im Restaurant Kurpark und auf der Sommerterrasse ist der langjährige Küchenchef Fabrice Bougardier zuständig; tatkräftig unterstützt wird er von Restaurantleiter Romeo Ciccone und seinem Serviceteam. Sonntags ist der Brunch eine beliebte Attraktion für Hotelgäste wie für Bad Orber. Bei der abendlichen Happy Hour werden in der Foyer-Bar Cocktails sowie alle offenen Getränke zum halben Preis serviert.

Die 10 Tagungs- und Banketträume sind für bis zu 350 Teilnehmer ausgelegt und mit moderner Technik ausgestattet; alle verfügen über Tageslicht und Ausblick ins Grüne. Originelle Rahmenprogramme greifen lokale Themen auf wie „Auf den Spuren der Spessarträuber“, laden zu Ritteressen auf der historischen Ronneburg oder zum Wettschießen im Bad Orber Schützenverein.

Veles spricht für einen (Kurz-)Urlaub im Herzen des Spessarts. Die Ferienbetreuerin des Hotels, Terhi Röder, eine gebürtige Finnin, kennt Bad Orb, seine schöne Umgebung und die vielen Ausflugsmöglichkeiten wie kaum eine andere, und stellt reizvolle Programme für Ausflüge und Besichtigungen zusammen.
Der längste Barfußpfad Deutschlands führt auf einem 4,5 Kilometer langen Rundwanderweg über Wald- und Wiesenboden, zahlreiche Fühl- und Balancierstationen und sogar durch einen Bach.

Gute Unterhaltung, gespickt mit wissenswerten Informationen, verspricht auch die abendliche Führung durch die malerischen Gassen der Altstadt mit dem Orber Nachtwächter Edmund Acker.

Im Umkreis von 15 Autominuten liegen drei Golfplätze (18-Loch), bei denen Gäste des Kurhaus Hotels Privilegien bei der Terminvergabe und Reduktion bei den green-fees genießen.


Anzeige:

Kategorie Hotels

Chefredakteur Feinschmeckerblog. Viele Jahre als Reporter und Online-Redakteur mit Gastro & Hospitality gearbeitet. Liebt Fine Dining. Gastrotipp: Perú!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.