Gault Millau Schweiz: Aufsteiger des Jahres ist Boris Bennecke, Hotel Paradies, Ftan

Große Ehre für den neuen Küchenchef des Hotel Paradies: Der „Große Restaurant & Hotel Guide“ kürte ihn zum Aufsteiger des Jahres 2008 und der Gault Millau Schweiz bestätigte ihm 18 Gault Millau Punkte.

bbenecke.jpg

Boris Benecke, Küchenchef des Gourmet-Restaurant „La Bellezza“ im Hotel Paradies in Ftan, Schweiz, ist Aufsteiger des Jahres 2008 in der Schweiz und hat den begehrten Wettbewerb für hochbegabte, junge Köche gewonnen.  Alljährlich prämiert der „Große Restaurant & Hotel Guide“, der auch als Bertelsmann Guide bekannt ist, Hotels und Restaurants in verschiedenen Kategorien. So werden  z.B. „Aufsteiger/Koch/Hotel des Jahres“, „Innovatives Restaurantkonzept“ oder „Service des Jahres“ jeweils für Deutschland, Österreich und die Schweiz prämiert.

Boris Benecke ist seit Sommer 2007 der neue Küchenchef und F&B Leiter des Hotel Paradies und übernahm damit offiziell das Küchenzepter von Eduard Hitzberger, nachdem er bereits seit 2002 als Stellvertretender Küchenchef im Küchenteam des Hotel Paradies arbeitete. Dass er mehr als ein würdiger Nachfolger von Eduard Hitzberger ist, beweist die Betätigung der 18 Gault Millau Punkte vom Gault Millau Schweiz gleich in seinem ersten Jahr.

Ihm untersteht damit auch das Gourmetrestaurant „La Belleza“, das kulinarische Glanzstück im Hotel Paradies, das mit 18 Gault Millau Punkten und 2 Michelin Sternen ausgezeichnet ist. Seine Philosophie „Liebe geht durch den Magen“ setzt er täglich in neuen köstlichen Liebeserklärungen an den Gaumen um. Im „La Belleza“ bietet Küchenchef Boris Benecke eine innovative Küche, die auf dem französischen Stil basiert und durch seine eigenen aromareichen und raffinierten Kompositionen beeinflusst wird.

Es ist ihm wichtig seinen Gästen eine verständliche Küche zu bieten mit Fokus auf die Naturbelassenheit der Produkte. Ein Highlight im Portfolio ist die Lightstyle Küche, kulinarische Hochgenüsse, die pro Gang nur mit 300 Kalorien zu Buche schlagen.

Der 1976 in Flensburg geborene Boris Benecke hat bereits in seiner Lehrzeit den Weg nach oben angestrebt: Beharrlich und zielstrebig hat er im Intermar Hotel Glücksburg die beste Lehrabschlussprüfung von ganz Schleswig-Holstein absolviert. Dies war der Grundstein für seine weitere Karriere in der Gourmetküche. Weitere Lehrjahre folgten im Restaurant Marinas (1 Stern), bei Heinz Winkler (3 Sterne), bei Harald Wohlfahrt in der Schwarzwaldstube (3 Sterne) als auch bei Dieter Müller in Bergisch-Gladbach (3 Sterne).

DAS HOTEL PARADIES

Die Geheimperle auf einem der schönsten Sonnenplateaus der Schweiz!

„Il Paradis“ – so lautet der rätoromanische Name des Ortes bei Ftan, an dem das Hotel Paradies erbaut wurde. Paradiesisch ist auch die Lage auf 1650 Metern Höhe, mit einem herrlichen Blick auf das imposante Lischanagebirge. Dort liegt das Hotel auf einem der schönsten Sonnenplateaus der Schweiz, fünf Kilometer von Scuol-Tarasp entfernt.

Das traditionsreiche Hotel wurde 1910 von Kunstmaler Hans Walter Bayer erbaut. 1995 erwarb Horst Rahe, Aufsichtsratsvorsitzender der Arkona AG, das Hotel Paradies für die Hotelgruppe zu der unter anderem auch die A-ROSA Resorts und das Louis C. Jacob in Hamburg gehören, und gestaltete es mit viel Liebe zum Detail um. 2005 sind die 23 Zimmer und Suiten des exklusiven Vier-Sterne-Hotels modernisiert und die Angebotspalette des Hotels um einen Medical Wellness Bereich mit dem neuen Lightstyle-Ernährungskonzept erweitert worden. Das Hotel Paradies hat 30 Angestellte. Seit 1986 ist es der renommierten Hotelvereinigung „Relais & Châteaux“ angeschlossen.


Anzeige:

Kategorie Restaurants

Chefredakteur Feinschmeckerblog. Viele Jahre als Reporter und Online-Redakteur mit Gastro & Hospitality gearbeitet. Liebt Fine Dining. Gastrotipp: Perú!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.