Wirt darf nicht mehr mit Gold kochen

Ein “goldenes Gelage” verspricht das Restaurant Kim Ngan Ngu Thien in Hanoi, das auf Vietnamesisch auch genau so heißt. Echter Goldzusatz in den Speisen erhöhe den Nährwert, ist der Besitzer Nguyen Phuong Anh überzeugt. Doch die Behörden haben seinem wertvollen Angebot erst einmal ein Ende gesetzt, wie vietnamesische Medien am Montag berichteten. Nun sollen Experten urteilen.

Restaurantbesitzer Anh betonte derweil, dass er in seiner Küche nur reinstes Gold verwende. Rund 100 Gäste speisen täglich in seinem Lokal, das erst im Januar öffnete. Gerichte mit Goldzusatz kosten 15 Prozent Aufschlag. Auf die Idee kam Anh beim Besuch in Südkorea, wo ihm mit Gold versetzte Gerichte angeboten wurden. In Indien, Japan und China gilt Gold als Heilmittel. Beweise für die Wirkung liegen nicht vor.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.