Eis verbindet – die Leidenschaft für Eis kennt keine Grenzen

Kaum sorgen im Frühling die ersten intensiven Sonnenstrahlen für
wärmere Tage, sieht man sie wieder überall, auf Straßen, in Cafes
und Parks: Eis essende Menschen. Schaut man etwas genauer hin, fällt
auf, dass sich Eis offenbar nicht so einfach bestimmten
Personengruppen zuordnen lässt.

Im Gegenteil: Eis wird nicht nur an
den verschiedensten Orten genossen, es scheint auch die
unterschiedlichsten Menschen zu verbinden: Ob Jung oder Alt,
Sportler oder Bewegungsmuffel, erfolgreiche Geschäftsfrau oder
Lebenskünstler, Eisliebhaber finden sich über alle Schichten,
Altersklassen und Personenkreise hinweg.

Diese Beobachtung mag ein Grund dafür gewesen sein, warum das
Speiseeis im Jahr 1917 in Amerika zum Grundnahrungsmittel erklärt
wurde. In Deutschland zählt Eis zwar nicht zu den
Grundnahrungsmitteln, ist aber eine der beliebtesten Leckereien
überhaupt. Verantwortlich hierfür ist wohl nicht zuletzt das
attraktive, vielfältige und immer wieder neue Sortimentsangebot.

Für jeden Geschmack und jede Situation das passende Eis
Eis gibt es in zahlreichen Geschmacksrichtungen und Formen. So
garantieren die Hersteller, dass auch wirklich für jeden Geschmack
und jede Situation etwas Passendes dabei ist.

Rund 70 verschiedene Geschmacksrichtungen finden sich zurzeit in
deutschen Tiefkühltruhen. Neben Klassikern wie Schokolade, Vanille,
Erdbeere und Stracciatella, die seit Jahren die Spitzenplätze in der
Gunst deutscher Eisliebhaber belegen, stößt man auch auf eher
ungewöhnliche Sorten, wie z.B. Feige oder Eierlikör. Jedes Jahr
werden die Eisfans mit originellen Kreationen überrascht, die immer
wieder neue, unvergessliche Geschmackserlebnisse versprechen.

Ähnlich vielfältig wie die Geschmacksrichtungen sind auch die
Darreichungsformen der kühlen Köstlichkeit. Für den spontanen,
unkomplizierten Genuss zwischendurch gibt es das so genannte
Impulseis: Hierbei handelt es sich um Kleinpackungen, die – je nach
individueller Vorliebe – Eis am Stiel, im Hörnchen, Becher oder auch
in Sandwichform enthalten. Kleinpackungen sind in den Tiefkühltruhen
von Kiosken, Supermärkten, Tankstellen etc. zu finden und die ideale
Lösung, wenn einen unterwegs plötzlich das Verlangen nach einem
leckeren Eis überkommt. Doch auch zu Hause kann die Lust auf Eis am
Stiel und Co. jederzeit gestillt werden. Hierfür sorgen Multipacks,
Verpackungseinheiten, die mehrere sortenreine oder gemischte
Kleinpackungen enthalten. Mit Sti(e)l genießen die Deutschen ihr Eis
übrigens am liebsten: Fast jedes zweite hierzulande verzehrte
Impulseis war im vergangenen Jahr ein Eis am Stiel.

Speziell für den entspannten Eisgenuss in den eigenen vier Wänden
sind die Haushaltspackungen gedacht. Diese haben einen Anteil von
mehr als der Hälfte (51,6 Prozent) am gesamten Speiseeismarkt. Das
meiste Eis wird also im eigenen Heim geschleckt. Kein Wunder bei der
Vielzahl von Anlässen, sich zu Hause der Eislust hinzugeben. Sei es
auf dem Balkon, vor dem Fernseher oder nach einem leckeren Essen,
allein, mit Partner oder Freunden – Eis passt zu fast allen
Gelegenheiten.

Für Schlemmerfreunde und Ernährungsbewusste

Die Leidenschaft für Eis vereint nicht nur verschiedene
Altersklassen und Schichten. Unter den Eisliebhabern finden sich
selbst in Ernährungsfragen so gegensätzliche Personengruppen wie
Schlemmerfreunde und Ernährungsbewusste. Kein Wunder, denn Eis ist
nicht gleich Eis. Wer es gehaltvoll liebt, findet seinen Favoriten
wahrscheinlich eher unter den zahlreichen sahnigen Eisvariationen
und bevorzugt Zutaten wie Nüsse, Schokolade oder Alkohol.
Ernährungsbewusste hingegen werden sicherlich häufiger zu fruchtigen
Eissorten mit Joghurt oder Buttermilch greifen. Und selbst, wer das
eine oder andere Kilo verlieren möchte, muss nicht auf Eisgenuss
verzichten: Denn neben den ohnehin kalorienarmen Sorbets findet der
“abnehmwillige” Eisliebhaber seit dem vergangenen Jahr auch
zahlreiche leckere Eisprodukte mit reduziertem Fett- und
Kaloriengehalt.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.