Starbucks will Marktführer werden

München (rpo). Seit gut vier Jahren gibt es auch in Deutschland Kaffeeläden der amerikanischen Starbucks-Kette. Jetzt wollen die Amerikaner, die derzeit über 68 Läden in Deutschland verfügen, ihr Expansionstempo erhöhen. Das Ziel der Amerikaner: Den Platzhirschen Tchibo angreifen und Marktführer in Deutschland werden.

Seit gut vier Jahren versucht die US-Kaffeehauskette Starbucks, auch in Deutschland ihre weltweite Erfolgsgeschichte zu wiederholen. Als Starbucks zusammen mit Karstadt als damaligem Partner im Mai 2002 die erste Filiale in Berlin eröffnete, verkündeten die Macher ehrgeizige Ziele: Bis 2007 sollten im Bundesgebiet rund 200 Coffee-Shops entstehen. Doch der Expansionskurs geriet ins Stocken: Derzeit hat die Kette 68 Filialen, weniger als halb so viele wie McDonald’s mit seinen nachgeahmten McCafés.

In London gibt es Starbucks fast an jeder Ecke.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.