Starbucks greift nach der ganzen Welt

Ein Kaffeebar-Konzern geht auf Eroberungstour. Starbucks will die Zahl seiner Filialen verdreifachen und bald Läden in 40 Ländern betreiben. Inzwischen setzt die Kette sogar auf eigene Radiosender, produziert Filme – und verkauft Musik über iTunes.

Eine besondere Bedeutung misst der Konzern dabei China zu. Dort hofft Starbucks, seine global zweitstärkste Präsenz nach Amerika zu erreichen. Schon jetzt hat die Kaffeebar-Kette dort mehr als 400 Filialen.

Außerdem führen alle Starbucks in den USA neuerdings heiße Frühstücks-Sandwichs, die verdächtig an die Egg McMuffins von McDonald’s erinnern. Eigentlich ist das nur ein Gegenangriff – schließlich versucht McDonald’s in den USA seit einiger Zeit, Starbucks mit einer großen Werbekampagne im Koffeingeschäft mit dem “Café Roast” Konkurrenz zu machen. Nicht erfolglos: Bei einem Geschmackswettbewerb, den das Magazin “Canadian Business” kürzlich ausrichtete, gewann der McDonald’s-Kaffee mit einer Wertung von “6,5 Tassen” – vor Starbucks mit “fünf Tassen”.

via spiegel.de


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.