Slow Food Deutschland: Marihn (M-P) wird kleinste "Cittaslow" der Welt

Sie wurde 1999 in Orvieto als Tochter von “Slow Food” gegründet: Die Bewegung “Cittaslow”. Mittlerweile zählt sie weltweit 80 Gemeinden in aller Welt. Jetzt kommt eine hinzu und wird gleichzeitig die kleinste sein: Die 260 Einwohner zählende Dorfgemeinde Marihn in Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt im Dreieck zwischen Waren, Neubrandenburg und Neustrelitz.

Marihn erhält am 8. Dezember im Rahmen einer kleinen Feier die Zertifizierung, die den örtlichen Lebenswert – das gesunde, lebensfreundliche und regionaltypische Lebensumfeld – auszeichnet. Die internationale Jury war sich einig, dass mit der Wiederbelebung der dörflichen Gutsstruktur, nachhaltiger Maßnahmen im Umweltschutz und bei der Infrastruktur – vor allem durch die Wiederherstellung und Erweiterung des Ensembles Schloss und “Garten von Marihn” in besonderer Weise die regionale Lebensqualität gefördert wird. Der “Garten von Marihn” wird für den Gartentourismus als Genussgarten entwickelt und 2009 Außenstandort der Bundesgartenschau Schwerin sein.


Anzeige:

Kategorie Foodbusiness

Chefredakteur Feinschmeckerblog. Viele Jahre als Reporter und Online-Redakteur mit Gastro & Hospitality gearbeitet. Liebt Fine Dining. Gastrotipp: Perú!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.