Luzerner Hotelfachschüler kommen am Fernsehen

zisch.ch schreibt:

Am Sonntag startet dieDoku-Serie aus der Luzerner Hotelfachschule. Erzählt wird die Geschichte von einem harten Schulalltag.

Christian Baur duldet keine Extrawürste: «Am Donnerstag sind Ihre Haare kurz geschnitten. Und Ihre Socken», fährt er resolut fort und deutet auf das eher gräuliche Paar, das der verdutzte junge Mann an seinen Füssen trägt, «sind verwaschen. Kaufen Sie sich schwarze!»

Beschrieben wird hier nicht etwa eine Szene aus einem Film über die Rekrutenschule und die Zurechtweisung eines Rekruten durch seinen Offizier. Der gestrenge Christian Baur ist Lehrer an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern. Und der perplexe junge Mann mit den in die Jahre gekommenen Socken sein Schüler.

Zu sehen ist diese beinahe militärische Tenükontrolle in der neuen siebenteiligen Doku-Serie «Hotelfachschule» des Schweizer Fernsehens. Diese wird am kommenden Sonntag um 20 Uhr auf SF 1 zum ersten Mal ausgestrahlt.

Aus 120 Stunden Filmmaterial haben die Fernsehmacher aus dem Studio Leutschenbach eine spannende Doku-Serie à jeweils 30 Minuten zusammengeschnitten. Herausgekommen ist ein authentischer Bericht über den Schulalltag, in dem sich Lockeres mit Strengem abwechselt. Sieben Protagonisten verschiedensten Charakters – von der Karrieristin bis zum lausbubenhaften Klassenunterhalter – war das Kamerateam hautnah auf den Fersen: in der Theorielektion, beim Kochen, im Service oder, zu später Stunde, im Ausgang in Luzern. Einer von ihnen ist Pascal Frei, der sich an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern zurzeit das kaufmännische Rüstzeug für seine Karriere holt.

ganzer Beitrag


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.