Ovationen für Sommeliers

3.444 begeisterte Teilnehmer bei der Rekordweinprobe

Als der französische Top-Sommelier David Biraud die „größte kommentierte Weinprobe der Welt“ mit der Vorstellung des zwölften und letzten Weines, einer Riesling Auslese aus der Pfalz, beendete, forderten die begeisterten Besucher vehement Zugabe.

Zuvor hatten Markus Del Monego, Weltmeister der Sommeliers und Moderator der Weinprobe und seine Kollegen Weine aus zehn Ländern vorgestellt. Die Probe in Zusammenarbeit mit dem HALLWAG-Verlag war das Highlight im Rahmenprogramm der Weinwelt München.

Für Del Monego war der Abend eine besondere Erfahrung: „Die Weinprobe war ein tolles Erlebnis. Nicht nur für mich, auch meine Kollegen waren beeindruckt. Das Publikum hat begeistert mitgemacht und wir konnten den Besuchern eine Botschaft mit auf den Weg geben: Wein bedeutet Freude und diese sollte man mit vielen anderen teilen.“

Mit 3.444 Teilnehmern und einem Aufgebot an internationalen Top-Sommeliers und ausgezeichneten Weinen aus aller Welt, waren sich alle Beteiligten einig: Die Probe war ein großer Erfolg.

Ungewöhnliche Dimension
Norbert Heine, Organisationsleiter der Weinwelt München, erklärt, wie es zu der ungewöhnlichen Idee kam: „Wir wollten im Rahmen der Weinwelt München eine internationale Weinprobe anbieten, die möglichst vielen Weinfreunden, die Möglichkeit eröffnen sollte, Weine unter fachlicher Anleitung zu verkosten. Als wir uns mit den Dimensionen des Olympiastadions vertraut machten, wurde uns schnell klar, dass dieser Event Ausmaße annehmen würde, wie es sie für Veranstaltungen dieser Art bisher noch nicht gegeben hat. Damit war die Idee des Rekordversuches geboren.“

Und dabei kam es, so Heine, nicht vorrangig auf die Quantität an: „Größe hat bekanntlich zwei Dimensionen: Die eine bezieht sich auf das Ausmaß, die andere auf die Bedeutung. Bei der größten kommentierten Weinprobe der Welt kommen beide Komponenten zusammen und ergänzen sich. Wir haben Wein als eines der ältesten gemeinsamen Kulturgüter der Menschheit erlebbar gemacht und die Menschen dafür begeistert. Das ist für uns und den Wein ein großer Erfolg, über den wir uns freuen.“

Dream Team der Sommeliers
Markus Del Monego, deutscher Weltmeister der Sommeliers und Master of Wine, wurde unterstützt von internationalen Kollegen auf höchstem Niveau.

Aus Frankreich kam David Biraud, Gewinner der nationalen Trophée Ruinart und Chef-Sommelier im renommierten Restaurant “Les Ambassadeurs” des Hôtel de Crillon an der Place de la Concorde in Paris.

Der griechische Vertreter Evangelos Pattas lebt heute in Stuttgart und ist Sommelier im Restaurant “Délice”. Gleichzeitig ist er Vizepräsident des deutschen Sommelierverbandes.

Einen ganz besonderen Gast durfte Del Monego aus Italien begrüßen: Giuseppe Vaccarini gewann als einer der wenigen Nicht-Franzosen die Weltmeisterschaft der Sommeliers. Er war lange Jahre Präsident des nationalen italienischen Sommelierverbandes und anschließend Präsident der Associations de la Sommelerie Internationale (ASI).

Der beste Sommelier Norwegens, Dan Lystad, war ebenso mit von der Partie wie sein schwedischer Kollege Andreas Larsson (Bester Sommelier Europas, Bester Sommelier Schwedens)

Agusti Torello ist Vizepräsident des spanischen Sommelier-Verbandes und gleichzeitig einer der berühmtesten Cava-Produzenten. Er stellte den spanischen Wein bei der Probe vor. Torello wird im Jahr 2006 für die Durchführung der Weltmeisterschaft der Sommeliers in Spanien verantwortlich sein.

CMA-Käseexperte Joachim Ahrend gab ergänzend Tipps zur Kombination von Wein und unterschiedlichen Käsesorten. Neben den Weinen wurde den Teilnehmern auch eine Brotzeit mit deutschem Käse angeboten.

Neben zwei Weinen des Gastgebers Deutschland wurden Tropfen aus Australien, Chile, Frankreich, Griechenland, Italien, Moldawien, Spanien, Portugal und den USA im Olympiastadion verkostet.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.