Wein – frisch vom Apotheker

Hamburg (ots) – Auch ein Apotheker könnte Sekt verkaufen – hat die Zeitschrift WEIN GOURMET heraus gefunden – sogar ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen. Vino zero zum Beispiel darf “Wein” genannt werden, obwohl sein Restalkoholgehalt niedriger ist als der von Marzipanstollen oder Roter Grütze. Doch Alkohol ist auch ein Geschmacksträger, und so schmecken alkoholfreie Weine eher nach abgestandenem Blumenwasser als nach Sauvignon blanc oder Chardonnay. Eine Hoffnung für Autofahrer: Alkoholfreie Sekte versprechen durchaus Genuss, schmecken fruchtig-traubig und gefährden nicht die Fahrerlaubnis.

Quelle: WEIN GOURMET
WEIN GOURMET 4/2005 erscheint am 23.22.2005


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.