Spätburgunderpreis: Windesheimer Winzer dominieren die Regionalentscheidung Nahe

Vor zwei Jahren liessen erstmals zwei Rotweinwinzer aus der kleinen Nahegemeinde Windesheim aufhorchen, als die beiden Betriebe Lindenhof und Sinss beim Spätburgunderpreis einen viel beachteten gemeinsamen fünften Platz beim bundesweiten Finale belegten.

In diesem Jahr dominierten vier Betriebe aus dieser Gemeinde ganz klar den Regionalwettbewerb. Sie belegten die Plätze 1, 3, 5 und 6. Der erste Platz dieser Regionalentscheidung ging an das Weingut von Winzermeister Günter Schmidt. Keine eigene Website erzählt von diesem Betrieb. Es gibt keinen Eintrag im Weinguide von Gault Millau. Nur einmal machte das Weingut bisher von sich reden, als es bei der Wahl zum Kammerwein des Jahres 2005 bei der IHK in Koblenz den ersten Platz in der Sparte der Weissburgunder belegte.
An dem Wettbewerb, der gemeinsam von den beiden Online Portalen best-of-wine.com und ZEIT online veranstaltet wird, beteiligen rund 400 Weine aus allen Anbaugebieten Deutschlands. Es ist einer der grössten und wichtigsten nationalen Wettbewerbe für diese rote Königssorte und findet zum 15. Mal statt.

Ein Porträt des Siegerweins können Sie bei Zeit Online lesen:
http://www.zeit.de/leben/spaetburgunder/index

Die komplette Platzierung der Vorentscheidung gibt es bei best-of-wine.com:
http://www.best-of-wine.com/grand-prix/krone/krone2006.htm

Und im Forum talk-about-wine diskutieren Weinfreunde das Thema Deutsche Spätburgunder 2004:
http://www.talk-about-wine.de/topic.asp?TOPIC_ID=3127

Am kommenden Freitag (9. Juni) folgt das Ergebnis der Regionalentscheidung Württemberg).

Verlags- und Redaktionsbüro
Mario Scheuermann
e-Mail info@degustation.de

Mittelweg 30, 20148 Hamburg
Telefon: (0 40) 39 43 71 Telefax (0 40) 39 46 37


Anzeige:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.