58. Deutsche Weinkönigin kommt erneut aus Rheinland-Pfalz

Dresden. Die neue Deutsche Weinkönigin heißt Katja Schweder und kommt aus Rheinland-Pfalz. Zu Weinprinzessinnen wurden gleichrangig Sandra Soldmann aus Braunsbedra (Sachsen-Anhalt) und Barbara Schendel aus Oberwesel (Rheinland-Pfalz) gekürt.

Die Deutsche Weinkönigin soll im In- und Ausland für den deutschen Wein werben und absolviert in dem Jahr ihrer Regentschaft rund 200 öffentliche Auftritte. In Deutschland werden laut Weininstitut jährlich rund 9,5 Millionen Hektoliter Wein hergestellt. Sachsen ist mit rund 470 Hektar das kleinsten der Weinbaugebiete Deutschlands. Im Freistaat gibt es rund 3600 Freizeitwinzer, 15 Haupterwerbsbetriebe und zwei größere Weingüter, in denen zusammen jährlich rund 18 000 Hektoliter Wein erzeugt werden. Die festliche Gala im Dresdner Kongresszentrum mit rund 1400 Gästen wurde von Entertainer Gunther Emmerlich moderiert. Mehrere ARD-Station übertrugen das Ereignis live. 13 Kandidatinnen bewarben sich am in Dresden um den Titel der Deutschen Weinkönigin. Aus Anlass der 800-Jahr-Feier der Landeshauptstadt wurden die Feierlichkeiten vom traditionellen Austragungsort Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) nach Dresden verlegt.

Gelesen bei GVNet Infodienst


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.