Neuer Adlon-Direktor im Amt

Wieder führt ein Münchner das Adlon in Berlin

Berlin. Der neue Direktor des Berliner Hotels Adlon hat am Montag sein Amt angetreten. Stephan Interthal leitete bisher das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München. In Berlin ist Interthal Nachfolger von Thomas Klippstein, der Ende September seine Stasi-Mitarbeit eingestanden hatte und zurücktrat.

Der Vorstandsvorsitzende der Kempinski-Gruppe, Reto Wittwer, betonte, er habe persönlich von der Stasi-Vergangenheit Klippsteins nichts gewusst. Er sei von der Nachricht “schockiert” gewesen. Klippstein habe seinen Rücktritt selbst angeboten, fügte der CEO hinzu.
Nach dem Wechsel des langjährigen Direktors Gianni van Daalen in das Hotel Baltschug Kempinski in Moskau übernahm Herman von Treskow, damals auch Chef im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München, das Haus in Berlin. Er beendet schon nach kurzer Zeit seine Interimsaufgabe im renommierten Haus am Brandenburger Tor. Ihm folgte Thomas Klippstein in die Führung des Hotel Adlon.
Stephan Interthal, der an seinem ersten Arbeitstag in Berlin seinen 49. Geburtstag feierte, räumte ein, die Affäre um Klippstein habe “das Haus etwas erschüttert”. Er sehe den Ruf des Adlon aber nicht beschädigt. “Wir sollten nach vorne sehen und den Fall Thomas Klippstein abschließen.”


Anzeige: