Finanzspritze für den Bayerischen Tourimus

VON ALEXANDRA LINDINGER

NÜRNBERG. “Bayern ist für Urlauber aus aller Welt attraktiv”, sagte der Bayerische Minister für Wirtschaft, Technologie und Tourismus, Erwin Huber, bei der Eröffnung des Bayerischen Tourismustages auf der Hoga Nürnberg.

Die Staatsregierung unterstützt den Tourismus in den kommenden drei Jahren mit zinsverbilligten Darlehen von 100 Mio. Euro. Vorgesehen sind die Mittel für Generalsanierungen, hochwertige Zimmer, IT-Anlagen, Wellnesseinrichtungen, Kinderspielplätze und Kuranlagen. Gefördert werden Unternehmer der Hotellerie mit mehr als neun Betten. Auch Gastronomen könnten ein Darlehen beantragen, wenn sie eine Bedeutung für den lokalen Tourismus haben, versicherte Huber. Zudem versprach er ein einfaches Antrags- und Bewilligungsverfahren.

Huber hofft auf einen Investitionsschub im bayerischen Tourismus. “Ich will im nächsten Jahr noch bessere Ergebnisse haben”, verkündete Huber. Immerhin hat Bayern 2006 ein Plus von mehr als 2 Prozent zu verzeichnet. Das Rückgrat des Bayerischen Tourismus sei die Inlandsnachfrage, so Huber. Allerdings hätten auch 8 Prozent mehr ausländische Touristen in Bayern übernachtet. Potenzial sieht der Minister vor allem im Gesundheitstourismus. Für den bayerischen Tourismus schwebt Huber folgende Strategie vor: “Urlaub in Bayern muss mit Qualität einhergehen. Das ist die Zukunft unseres Bundeslandes.”

Gelesen bei AHGZ.de


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.