Wiesn-Wirte scheren aus

Aus Ärger über den Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (BHG) schließen sich die Wiesn-Wirte nun zu einereigenen Vereinigung zusammen. Die Begründung: “Der Präsident vertritt uns nicht.”

MÜNCHEN. Der Streit über ein generelles Rauchverbot für die Gastronomie in Bayern hat Wiesn-Wirte und BHG endgültig entzweit.

Die Großgastronomen, die bereits aus dem BHG ausgetreten sind, haben nun eine eigene Vereinigung gegründet. Sie biete die gleichen Vorteile wie eine Mitgliedschaft im BHG, beispielsweise verringerte Strom- oder Gemagebühren, bekräftigt der Sprecher Toni Roiderer. Für die Vereinigung will man auch Festzeltbetreiber außerhalb Münchens gewinnen.

BHG-Präsident Siegfried Gallus äußerte noch nicht dazu. Sein Stellvertreter Ulrich Brandl bedauert den Schritt der Wiesn-Wirte, aber betont: “Es gilt, die Interessen von 14.000 Mitgliedern zu berücksichtigen, nicht nur die der Wiesn-Wirte.

www.oktoberfest.de


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.