Leipziger Hotelfachschule erhielt Neubau und den Titel Susanna-Eger-Schule

Pünktlich zu ihrem 50jährigen Bestehen erhielt die Leipziger Fachschule für das Gaststätten- und Hotelwesen einen Schulneubau und den Titel Susanna-Eger-Schule.
Für 14,26 Mio. Euro wurde seit Juni 2003 das alte Schulgebäude komplett saniert und durch einen attraktiven Neubau erweitert. Mit Hilfe von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung entstanden vier flexibel nutzbare Lehrrestaurants, drei Lehrküchen, ein Übungs-Hotelzimmer, eine Bäckerei und modern ausgestattete Fachkabinette. Alles in allem bietet die Susanna-Eger-Schule nun optimale Bedingungen, von denen sich Festredner und Schuldirektor Bernd Leon einen starken Motivationsschub bei der gastgewerblichen Ausbildung erhoffen. Die vorher an sechs Standorten in der Stadt verteilten Ausbildungsstätten sind nun konzentriert zusammen geführt.
Bernd Leon: „Das mehr als zehn Jahre dauernde Ringen um diesen Neubau hat sich gelohnt!“ Der Name Susanna Eger geht auf eine 1640 in Leipzig geborene Bürgersfrau zurück, die verwitwet als Köchin ihre vier Kinder groß zog und 1706 das „Leipziger Kochbuch“ herausgab. Dessen letzte Auflage stammt aus dem Jahr 1984. Noch heute gibt es in der Stadt einen Nachwuchswettbewerb des regionalen Köchevereins um den Susanna-Eger-Wanderpokal


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.