Harte Bandagen im Weinbusiness

Hamburg (ots) – Ist wirklich jeder feine Tropfen auch sein Geld
wert? Und wie hart muss eigentlich ein Winzer rechnen, um auf einen
grünen Zweig zu kommen? Wein Gourmet-Autor Jens Priewe hat den Markt
unter die Lupe genommen. Sein Fazit für die Luxus-Weine: Die
Herstellungskosten machen höchstens zehn Euro aus, die Differenz zum
tatsächlichen Preis machen weinfremde Faktoren aus. Das Glücksgefühl,
das manche Weinfreunde bei bestimmten Tropfen überkommt, müssen sie
teuer bezahlen. Andererseits betragen die Kosten für einen Liter
einfachen deutschen Weins im Schnitt 4,23 Euro, mehr als der Winzer
meist bekommt. Das rechnet sich nur, wenn die ganze Familie mit
anpackt. Priewe nennt Kosten und Preise und sagt, wer alles am Wein
verdient.

Originaltext: WEIN GOURMET


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.