Champagner Test

Im Gourmet-Kompass hat Karolina WONSCHIK “Eine Reise in die Champagne” mit einem Champagnertest ausgestattet. Die Meinung des Experten – Gerhard Eichelmann – zum Lanson Black Label (ohne malolaktische Gärung und traditionell mit prägnanter Säure ausgestattet; laut Experte: zu süß) muß man nicht immer teilen, die konterprobierende Redaktion tat es zum Beispiel beim Mumm Cordon Rouge nicht, verdienstvoll ist aber, daß der reichlich unbekannte Clos du Moulin von Cattier einmal angemessen und einhellig hoch gelobt wurde. Alfred Gratiens, sprich Kellermeister Jaegers, 97er kommt ganz gut weg, wenngleich bemängelt wird, daß das Bessere der Feind des Guten sei, hier: Alfred Gratiens 96er dem 97er überlegen ist. Erfreulich wiederum, daß Boizels Prestigecuvée Joyau, Jg. 1995, bei Experten und Laien beliebt zu sein scheint – irgendetwas müssen die Champenois ja auch einmal richtig machen. Fazit: eine schön zusammengestellte Probe ohne besondere Überraschungen. Die Redaktion bevorzugt die nur scheinbar mega-outen Grande-Marque Champagner, Herr Eichelmann zieht die altbekannten Individualisten vor.

Mehr: CIVC


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.