Accor verkauft 91 Hotels

PARIS. Im Rahmen ihrer Immobilienstrategie hat die Accor Gruppe heute in Paris die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit Moor Park Real Estate über den Verkauf von 72 Hotels in Deutschland und 19 Objekten in den Niederlanden bekannt gegeben.

Der Kaufpreis der Häuser, die insgesamt 12.000 Zimmer der Marken Novotel, Mercure, Ibis und Etap umfassen, beträgt 863 Mio. Euro.

Neben der Veräußerung der Objekte sieht das Abkommen ein Renovierungsprogramm in Höhe von 43 Mio. Euro vor, das von dem neuen Eigentümer übernommen wird. Die Hotels werden weiterhin von Accor im Rahmen eines Pachtvertrages ohne garantiertes Minimum betrieben, das durchschnittlich 18 Prozent des Jahresumsatzes beträgt.

Nach Frankreich, Belgien und Großbritannien setzt Accor seine innovative Immobilienstrategie nun auch in Deutschland und den Niederlanden um. Ziel ist es, die Volatilität der Ergebnisse zu verringern sowie sich auf den Betrieb der Hotels zu konzentrieren. Im Rahmen der Vereinbarung entsteht eine langfristig ausgelegte Partnerschaft im Bereich der Entwicklung, die zur Beschleunigung des Expansionsprogramms von Accor in Deutschland und den Niederlanden beiträgt.

Aus finanzieller Sicht ermöglicht die Operation der Accor Gruppe den Abbau der bereinigten Nettoschulden um 612 Mio. Euro, 215 Mio. Euro davon entfallen auf liquide Mittel. Die Operation hat keinen Einfluss auf das EBITDA. Durch die Transaktion rechnet Accor damit, dass die Ergebnisse vor Steuern um 5 Mio. Euro im Jahr 2007 und in den Folgejahren um 10 Mio. Euro pro Jahr steigen.

www.accor.com


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.