Wie werde ich…? Sommelier

Es gibt nichts Schöneres, als den ganzen Tag Wein zu trinken und dafür bezahlt zu werden.

Wer so über den Beruf des Sommeliers, zu Deutsch Weinkellner, denkt, besitzt zwar die richtige Leidenschaft, hat aber das falsche Berufsbild im Kopf.

Ein Sommelier trinkt nur selten am Arbeitsplatz, er probiert – mit klarem Blick und guter Nase. «Außerdem verbringt er seine Zeit nicht hauptsächlich im Keller zwischen seinen Lieblingstropfen, sondern als Berater im Restaurant», sagt Christina Fischer, Sommelière und Gastronomin in Köln. Dort soll er dem Gast helfen, das optimale Getränk zum Essen zu finden. «Die Berufsmöglichkeiten sind sehr gut», sagt Bernd Glauben, Präsident der Sommelier-Union Deutschland. Rund 150 Weinkellner sind derzeit in deutschen Restaurants im Einsatz.

weiterlesen (Mainpost.de)


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.