Vranken-Pommery Monopole im Aufwind

Die Unternehmensgruppe Vranken-Pommery Monopole (ISIN: NSCBE0002798) konnte im ersten Halbjahr 2006 mit 87,3 Mio. EUR eine Umsatzsteigerung von 11,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnen. Der Champagner trug mit einer Steigerung von 7% zum positiven Ergebnis bei. Auch bei Pommery läßt sich der allgemeine Trend beobachten, daß haut de gamme mehr umgesetzt wird, als in den qualitativen Niederungen des Produktportfolios. Satte 31,5% betrug die Steigerung bei der Marke Pommery. Die Freigabe der neuen Cuvée Pommery Louise Rosé 1999 mag dazu beigetragen haben.

Auch die Zusammenarbeit mit dem südfranzösischen Weingiganten Listel war offensichtlich fruchtbar.

Wichtigste Säule ist – noch – das europäische Champagnergeschäft, Asien legte allerdings 64,5% zu und wird wohl auch in Zukunft weiter an Bedeutung für die Gruppe, die dort noch wenig präsent ist, gewinnen.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.