Spätburgunderpreis: Lützkendorf gewinnt Regionalentscheidung Saale/Sachse

Auch in den beiden mitteldeutschen Anbaugebieten konnte – wie bereits an der Mosel – der Vorjahressieger erneut die Regionalentscheidung des Deutschen Spätburgunderpreises für sich entscheiden. Das VDP-Weingut Lützkendorf aus Bad Kösen belegte den ersten Platz vor dem sächsischen Paradebetrieb Schloss Proschwitz, das ebenfalls dem VDP angehört, auf Platz zwei.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Lützkendorf mit einem Wein des Jahrgangs 2003 die Vorentscheidung gewonnen. Der Siegerwein stammt aus der Lage Hohe Gräte Karsdorf an der Unstrut, einer der am weitesten nördlich gelegenen Rebanlagen der Region, die wegen des milden Klimas im Volksmund auch die „Toscana des Nordens“ genannt wird . Noch weiter nördlich befindet sich am Südrand des Harzes das Harzer Weingut Kirmann, das den Platz drei belegt.

Es handelt sich hierbei um einen der nördlichsten Weinbaubetriebe Deutschlands. Diese Platzierung ist kein Zufall. Bereits im vergangenen Jahr belegte das Weingut einen beachtlichen vierten Platz. Vor allem auch die Qualität dieses drittplatzierten Weines macht deutlich wie weit sich inzwischen in Deutschland bzw. in Europa durch den Klimawandel die Anbaugrenze für Qualitätsrotweine nach Norden verschoben hat. Diese drei qualifizierten sich damit auch direkt für das Finale des Wettbewerbs.

An dem Wettbewerb, der gemeinsam von den beiden Online Portalen best-of-wine.com und ZEIT online veranstaltet wird, beteiligen rund 400 Weine aus allen Anbaugebieten Deutschlands. Es ist einer der grössten und wichtigsten nationalen Wettbewerbe für diese rote Königssorte und findet zum 15. Mal statt.

Ein Porträt des Siegerweins können Sie bei Zeit Online lesen:
http://www.zeit.de/leben/spaetburgunder/index

Die komplette Platzierung der Vorentscheidung gibt es bei best-of-wine.com:
http://www.best-of-wine.com/grand-prix/krone/krone2006.htm

Und im Forum talk-about-wine diskutieren Weinfreunde das Thema Deutsche Spätburgunder 2004:
http://www.talk-about-wine.de/topic.asp?TOPIC_ID=3127

Am kommenden Freitag (2. Juni) folgt das Ergebnis der Regionalentscheidung Nahe.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.