Klimawandel reduziert Chancen für Eisweine

Eiswein ist heute eine weltweit begehrte Spezialität, die nur die Winzer wenige Regionen in Deutschland, Österreich und Kanada sowie im mittleren Westen der USA in kommerziell ausreichender Menge und mit einer gewissen Regelmässigkeit herstellen können. Im vergangenen Jahr mussten die Winzer in Deutschland und Österreich aber aufgrund des extrem milden Winters lange warten, um wenigstens Ende Januar Eisweine in kleinen Mengen lesen zu können. Einer der Betroffenen, der Österreicher Friedrich Rieder, wollte es genau wissen und besorgte sich Klimadaten für seine Region im niederösterreichischen Poysdorf. Die statistischen Auswertungen, die ihm die Meteorologen der Hohen Warte in Wien lieferten, belegen für die zurückliegenden 30 Jahre einen dramatischen Rückgang der eisweintauglichen Tage und zugleich eine Verschiebung des Zeitfensters für die Eisweinlese von November/Dezember auf den Januar. Die Chancen auf Eiswein sind demnach um 70 Prozent gesunken.

Lesen Sie mehr über das „Eiswein-Problem“ exklusiv im drink tank des Weinreporters: http://www.drinktank.blogg.de


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.