Starker Auftritt deutscher Weine auf der Vinexpo 2007

Vom 17. bis 21. Juni 2007 wird das Deutsche Weininstitut (DWI) auf der internationalen Fachmesse Vinexpo in Bordeaux mit zahlreichen Aktivitäten die Aufmerksamkeit der Fachbesucher auf die Qualität und Besonderheiten der deutschen Weine lenken.

Die Vinexpo ist eine der wichtigsten Handelsplattformen für alle Weinmärkte der Welt, auf der die deutschen Anbieter in diesem Jahr zum zehnten Mal ihre internationale Konkurrenzfähigkeit demonstrieren.

Organisiert und finanziert wird der deutsche Gemeinschaftsstand seit 1989 durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Mit einer Fläche von rund 500 m² zählt Deutschland zu den großen Ausstellernationen in Bordeaux.

„Der Fokus der deutschen Vinexpo-Präsentation liegt 2007 auf Weißweinen aus dem mittleren und oberen Qualitätssegment. Außerdem werden auch Spitzenrotweine aus deutschen Weinkellern an der DWI-Degustationstheke zu verkosten sein, die in den letzten Jahren enorm an Image und Qualität gewonnen haben“, erläutert DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Darüber hinaus lenkt das DWI an allen Tagen mit interessanten Themen und Verkostungsseminaren das Interesse der Fachbesucher auf den deutschen Wein. Besonders spannend dürfte die internationale Vergleichsprobe „Riesling in Three Dimensions“ sein, mit Spitzenrieslingen aus Deutschland, Österreich und Australien.

Moderierte Verkostungen gibt es außerdem beispielsweise zu edelsüßen Weinen, gereiften Rieslingweinen, Wein & Schokolade oder den im Ausland bisher kaum bekannten Spätburgundern aus den deutschen Weinregionen.

Nach einer sechsjährigen Pause wird es auch wieder ein deutsches Restaurant auf der Vinexpo geben, das in Kooperation mit dem Sternekoch Martin Scharff von der Wachtenberger Mühle betrieben wird.

Am 18. Juni veranstaltet das DWI – ebenfalls mit Beteiligung von Österreich und Australien – von 17:30 bis  20:00 Uhr eine Rieslingparty im deutschen Restaurant, die das Augenmerk auf die internationale Trendrebsorte lenken soll.

Der Weinexport hat sich aus deutscher Sicht in den letzten Jahren sehr erfreulich entwickelt. Das bereits 2006 erreichte Rekordniveau im Weinexport konnte im ersten Quartal 2007 noch weiter gesteigert werden. Im 12-Monatszeitraum von April 2006 bis März 2007 hat die Weinwirtschaft den Wert der ausgeführten Weine um 18 % auf rund 590 Mio. EUR ausbauen können. Zweistellige Zuwachsraten verzeichnen die deutschen Weinexporteure derzeit insbesondere in USA, Niederlande und Norwegen. „Angesichts der weltweit gestiegenen Nachfrage nach deutschem Riesling und Co. fahren wir in diesem Jahr mit großer Zuversicht nach Bordeaux“, betont Monika Reule.

VINEXPO Bordeaux, 17. – 21.06.07
Liste der Aussteller am deutschen Gemeinschaftsstand

Badischer Winzerkeller, Breisach
Weingut Selbach-Oster, Zeltingen-Rachtig
Weingut Markus Molitor, Zeltingen- Rachtig
Weingut Juliusspital, Würzburg
Weingut Anheuser, Bad Kreuznach
Weingut Dr. Pauly-Bergweiler, Bernkastel-Kues
Weingut M.F. Richter, Mülheim
Fritz Windisch GmbH & Co. KG, Mommenheim
Moselland eG, Bernkastel-Kues
VDP Die Prädikatsweingüter, Gau Algesheim, vertreten mit:
– St. Urbanshof, Mosel
– Schlossgut Diel, Nahe
– Weinbaudomäne Schloss Johannisberg, Rheingau
– Weinhaus August Kesseler, Rheingau
– Weingut Peter Jakob Kühn, Rheingau
– Schloss Rheinhartshausen, Rheingau
– Weingut Robert Weil, Rheingau
– Geheimrat J. Wegeler, Rheingau
– Weingut Gunderloch, Rheinhessen
– Weingut Dr. von Bassermann-Jordan, Pfalz

MO-RHE-NA GmbH, Traben-Trarbach
Weingut Heinrich Lorch GmbH & Co. KG, Bad Bergzabern
Zwiesel Kristallglas AG, Zwiesel
Dr. Strieth Selection, Karlsruhe
Schwarze & Schlichte Markenvertrieb GmbH & Co. KG
Dr. Demuth GmbH & Co. KG, Nordhorn


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.