Falstaff verleiht die WeinTrophy 2021

WeinTrophy 2021, Winzer des Jahres Thomas HaagWeinTrophy 2021, Winzer des Jahres Thomas Haag

Am 7. Juni 2021 vergab Falstaff Deutschland die WeinTrophy 2021 an herausragende Wein-Persönlichkeiten. Wie in den Vorjahren hatte eine hochkarätige Jury in geheimer Wahl über den Sommelier, den Newcomer und den Winzer des Jahres abgestimmt. Zum ersten Mal fand die Verleihung online statt.

Falstaff-Chefredakteur Ulrich Sautter und Berufskollegen führten durch die Veranstaltungen und ließen die Verdienste der neun Kandidatinnen und Kandidaten Revue passieren. Trotz Online-Veranstaltung knisterte die Spannung in der Luft, als schließlich die Umschläge mit den Namen der Sieger geöffnet wurden und die Gewinner für dieses Jahr feststanden. Der Titel »Sommelier des Jahres« ging an Silvio Nitzsche von der Weinkulturbar aus Dresden. Die »Newcomer des Jahres« sind Stefanie und Fabian Lassak vom Weingut Lassak aus Hessigheim in Württemberg. Als »Winzer des Jahres« wurde Thomas Haag vom Weingut Schloss Lieser ausgezeichnet.

Die Nominierten der WeinTrophy 2021

Nominierte der Kategorie Newcomer des Jahres

Alexandra und Christian Ehrlich (Weinmanufaktur Drei Zeilen, Rödelsee/Franken)
Vincent Eymann (Weingut Eymann, Gönnheim/Pfalz) 
Stefanie und Fabian Lassak (Weingut Lassak, Hessigheim/Württemberg)

Nominierte der Kategorie Sommelier des Jahres

Jacqueline Lorenz (Restaurant »Prism« /Berlin)
Sebastian Muckenhirn (Restaurant »Spielweg« /Münstertal)
Silvio Nitzsche (Weinbar »Weinkulturbar« /Dresden) 

Nominierte der Kategorie Winzer des Jahres

Thomas Haag (Weingut Schloss Lieser/Mosel)
Jens Heinemeyer (Weingut solveigs/Rheingau)
Rudolf May (Weingut Rudolf May/Franken)

Die Gewinner der WeinTrophy 2021

Newcomer des Jahres: Stefanie und Fabian Lassak, Weingut Lassak

Die Steillagen des mittleren Neckars zählen zu den am besten geeigneten Terroirs in Deutschland – und sind trotzdem auch Sorgenkinder: Viele dieser Parzellen sind in Genossenschaftshand, und durch den Rückgang der Feierabend-Wengerter droht ein Exodus aus den Terrassen des Neckarweinbaus. Genau hier engagieren sich Stefanie und Fabian Lassak. Mit ihren Weinen lassen sie das Potenzial der Weinberge aufblitzen, und zeigen es in einem mutigen, kitschfreien Stil, der Zeichen setzt.

Erst zum zweiten Mal sind Stefanie und Fabian Lassak mit ihren Weine dabei. Drei Hektar bewirtschaftet das Winzerpaar mit Fokus auf Lemberger, Spätburgunder und Riesling. Die Weine tragen alle eine sehr individuelle Handschrift, sie verbinden nahtlos Substanz, Lebendigkeit, Spannung und Frucht. Der Lemberger aus der Hessigheimer Steige zählt zu den besten in Württemberg.

Sommelier des Jahres: Silvio Nitzsche, Weinkulturbar

Als gelernter Hotelfachmann kennt Silvio Nitzsche den wein-affinen Teil der deutschen Gastronomie wie kaum ein Anderer. Er besitzt eine der kompetentesten Weinnasen Deutschlands. Im Sommer 2007 eröffnete er in Dresden die WeinKulturBar und erfüllte sich hier seinen ganz persönlichen Traum.

Entspannt und locker geht es in dem kleinen Ecklokal zu. Der Chef begrüßt seine Gäste sehr persönlich. Nitzsche vermittelt Spaß am Wein, ist dabei persönlich und niemals von oben herab. Statt dessen sprüht er vor Begeisterung. Seine Weine kennt er in und auswendig und serviert aus einer fantastischen Käse-Auswahl direkt den passenden Weinbegleiter. 

Die Weinkarte heißt hier „Weinbuch“ und umfasst mehr als tausend Weine. Wissbegierigen Gästen serviert er auch glasweise. Wer möchte kann zwischen Weinforscher-, Weinorakelproben oder einem köstlichen After Work Wein wählen.

Winzer des Jahres: Thomas Haag, Weingut Schloss Lieser

Thomas Haag hält mit seinen Weinen seit Jahren ein herausragendes Niveau. Der Jahrgang 2019 fügt sich hier mühelos ein. Seit über 20 Jahren kreiert der Winzer gemeinsam mit seiner Ehefrau Ute auf dem Weingut Schloss Lieser Weine mit unverwechselbarem Stil. Stück für Stück baute er das etwas in die Jahre gekommene Weingut wieder auf, nachdem er seinem Bruder das elterliche Weingut überlassen hatte.

Er wollte sein eigenes Ding machen. Schon lange bevor es modern wurde, setzte er auf Spontangärung, lässt seither mit Disziplin, Fleiß und viel Gefühl außergewöhnliche Weine entstehen: Riesling-Originale von der Mittelmosel, inzwischen auch aus Spitzenlagen wie Piesporter Goldtröpfchen, Wehlener Sonnenuhr und Bernkasteler Doctor. Seine Weine suchen Ihresgleichen, sind wahre Aromaexplosionen. Seine Arbeit ist handwerklich präzise, durchdacht bis ins Kleinste und geprägt von seiner unendlichen Begeisterung und Leidenschaft. 

Weitere Informationen
http://weingut-lassak.de
https://silvionitzsche.wixsite.com/weinkulturbardresden
https://www.weingut-schloss-lieser.de


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.